Elisa Sophia Herrmann

Meine Schmuckobjekte sind konstruiert in klarer geometrischer Form. Das bestimmendeMaterial ist Ebenholz. Die fein geschliffene Oberfläche fordert neben der visuellen diehaptische Erfahrung. Das Innere mancher der Schmuckkörper ist sichtbar durch einhalbtransparentes Fenster, innen entspinnt sich ein Spiel aus Farbe und Licht, zuweilenleuchtend, dann wieder schemenhaft. Bei anderen Stücken wird eine perspektivischeCollage verschiedener Hölzer zum Dreidimensionalen montiert. Raum und Perspektivesowie das Wechselspiel zwischen Innen und Außen sind maßgebend für die Sprache derSchmuckkörper.

elisa-herrmann.jimdo.com

Vita

  • 1986: geboren in Halle (Saale)
  • 2007- 2011: Ausbildung zur Goldschmiedin an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau
  • 2011- 2017: Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Klasse für Schmuck bei Prof. Daniel Kruger
  • 2015 "Wo alles anfängt- Arbeiten von Studenten, Absolventen und Lehrenden der Klasse für Schmuck", Galerie für angewandte Kunst, München, und Galerie Volkspark, Halle (Saale)
  • 2016: "Die Stadt- der 25. Internationale Schmuckwettbewerb", Legnica, prämiert mit dem Inhorgenta Munich Award
  • 2016 "10 Jahre Rotary Gestaltungspreis", Goldschmiedehaus, Hanau
  • 2017 "The Marzee International Graduate Show", Galerie Marzee, Nijmegen; "Greifbare Unergründlichkeit", Diplomausstellung, Galerie Rauminhalt, Halle
  • seit 2017: freischaffend in Halle (Saale)
  • 2018 "Finalisten des BKV- Preises", Galerie für angewandte Kunst, München; "Entoecia", Schmuckwoche, München
  • 2019 "Finalisten des BKV- Preises", Galerie für angewandte Kunst, München; "Sichten", Schmuckwoche, München
  • 2020: Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und des Klosters Bergesche

Fotos

prev
next