Jil Koehn

Inspiriert durch Surrealismus und Natur gestalte ich Schmuck im Spannungsfeld zwischen Kunst und Design. Die Basis meiner Arbeit bildet die Auseinandersetzung mit imaginären Orten und der Infragestellung von Wirklichkeit(en). Anhand von Naturfundstücken und Edelsteinen erzeuge ich Kompositionen, die eine irdische und zugleich überirdische Anmutung aufweisen. Dabei bediene ich mich explizit künstlicher Materialien und verwende energetische Farben, um einen hohen Kontrast zwischen Imagination und Wirklichkeit herbeizuführen. Was entsteht sind Objekte, die den Anschein machen, der Natur einer anderen Welt zu entspringen.

www.jilkoehn.com

Vita

  • 1988: geboren in Wuppertal
  • 2008–2012: Bachelor of Arts, Kulturwissenschaften, Potsdam und Frankfurt/Oder
  • 2012–2016: Bachelor of Arts, Metallgestaltung, Schwerpunkt Schmuck, HAWK, Hildesheim
  • 2016: Meisterschülerin bei Prof. Georg Dobler
  • 2016–2018: Master of Arts, Gestaltung, Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • seit 2013: Jahresausstellung, HAWK Hildesheim; Grassimesse, Leipzig; Galerie Marzee, Nijmegen; Handwerksform, Hannover; EUNIQUE, Karlsruhe u. a.
  • 2018: Grassipreis der Galerie Slavik, Wien
prev
next