Sarah Schuschkleb

Schmuck ist für mich nicht nur Zierobjekt, er kann auch Einfluss auf unser Verhalten
nehmen - Schmuck fordert heraus - wir müssen uns ihm gegenüber verhalten, wenn wir
ihn tragen. Er funktioniert wie eine Art frei lesbare Regieanweisung.
Ich denke Schmuck immer aus der Sicht des Trägers / der Trägerin – der Blick von außen
ist zweitrangig.
Meine Schmuckobjekte dienen der Fokusierung auf die eigene Situation. Sie kontrollieren
das Aussen um den Blick nach Innen zu lenken.

www.sarahschuschkleb.de

Vita

  • 1985 geboren in Ludwigsburg
  • 2007-2010 Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät – Goldschmiedeschule Pforzheim
  • 2011-2017 Studium an der Burg Giebichenstein im Fachbereich Schmuck bei Prof. Daniel Kruger
  • 2014 Atelierstipendium der Burg Giebichenstein in Istanbul
  • 2017 Diplom an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale)
  • 2018-2020 Meisterschülerin bei Prof. Hans Stofer
  • lebt und arbeitet in Halle (Saale)
prev
next